Hauptsache gesund

Die regelmäßigen Schwangerenvorsorgeuntersuchungen bei der Frauenärztin, das eigene Gesundheitsbewusstsein und seit einigen Jahren der selbstverständlich gewordene Einsatz von vorgeburtlichen Untersuchungen (Pränatale Diagnostik) geben werdenden Eltern das Gefühl, alles was möglich ist für die Gesundheit ihres Kindes tun zu können.

Die Ultraschalluntersuchung ist heute Standard bei der ärztlichen Schwangerenvorsorge und steht oft am Anfang von weiteren Untersuchungsmethoden der pränatalen Diagnostik. Mithilfe der Ultraschallmethode wird die Entwicklung des Kindes kontrolliert, d.h. es wird beobachtet, ob es sich der Norm entsprechend entwickelt. Werden Auffälligkeiten registriert, kommen oft weitere Untersuchungsmethoden zum Einsatz.

Ein Kreislauf von Hoffen, Angst und Panik und vor allem das Warten auf das Untersuchungsergebnis wird in Gang gesetzt. Es tauchen viele Fragen auf: Was kann, was will ich tun, wenn eine Krankheit oder Behinderung des Kindes festgestellt wird? Wo finde ich Antworten und Hilfe?

Versuchen Sie nicht unter Zeitdruck eine schnelle Lösung zu finden. Suchen Sie das Gespräch mit Ihrer Ärztin. Nehmen Sie Kontakt auf mit einer Schwangerenberatungsstelle in Ihrer Nähe. Dort nimmt sich die Beraterin Zeit, Ihre Fragen zu beantworten und Sie und Ihren Partner beim Finden einer für Sie stimmigen Lösung zu unterstützen und Sie zu begleiten.

Hilfreich ist es, sich mit den Fragen zur Pränatalen Diagnostik vor dem Einsatz von Techniken und Tests zu informieren.

 

zurück zur Übersicht