Studieren und Kind

BAföG oder ALG II

Was muss berücksichtigt werden, damit aus einem Übergang keine Stolperschwelle wird?

Leider ist es nicht möglich, eine klare Wegbeschreibung zu entwerfen, die für alle Studentinnen gilt, die ein Kind erwarten. Mehr noch als in anderen Bereichen muss die Situation im Einzelfall beachtet werden. Die unterschiedlichen Studienorte, die persönlichen und finanziellen Umstände müssen berücksichtigt werden, um tragfähige Empfehlungen geben zu können.

Studienunterbrechung

Für viele Studentinnen wird es erforderlich sein, das Studium für eine Weile zu unterbrechen, um das Kind zu betreuen.

Wer für das Studium BAföG erhält, ist in der studienfreien Zeit auf anderes Einkommen angewiesen. Die Studentin hat (falls kein anderes Einkommen zur Verfügung steht) Anspruch auf Leistungen nach SGB II.

Um diese Leistungen zu beantragen, ist es erforderlich, sich von der Hochschule beurlauben zu lassen. Keinesfalls ist eine Exmatrikulation erforderlich. Bevor etwas unternommen wird, sollte der Anspruch auf ALG II von einer Beratungsstelle geprüft werden.